Dominique & Patrick

Diesmal möchte die Braut nicht zur Kirche in Rott gefahren werden. Denn sie wohnt nur fünf Häuser weiter und geht zu Fuß.

Nach dem Sektempfang geht die Fahrt im Corso über Mulartshütte, Venwegen, Dorff, Krauthausen (Abzweig verpasst…), Brand, Freund bis nach Büsbach zum Gut Kranensterz.

Yvonne & René

Carmen Grande Esser hatte die Planung der Hochzeit übernommen und sich auch um die Hochzeitskutsche gekümmert. In Langerwehe wurde die Braut abgeholt und zur Alten Kirche gefahren.

Nach Trauung und anschliessenden Gratulationen ging die Fahrt über Land in die Aachener Soers zur Location »Lua Pauline«. Bevor die Feier dann richtig los ging, machte Fotograf Patrick Engel am Blauen Stein noch tolle Fotos mit Hochzeitspaar und Bulli. Dazu gibt es auch einen Bericht vom ihm.

Sarah & Thomas

Siggi ist Oldtimerliebhaber und kannte den Bulli bereits von diversen Oldtimer-Rallyes und Veranstaltungen. Um die geplante Überraschung für seine Nichte perfekt zu machen, kam er zur Hochzeitsmesse in Stolberg im Zinkhütter Hof, um alles zu besprechen.

Die Trauung fand in St. Katharina in Wenau statt. Dort sollte der Bulli während der Messe eintreffen, um die Überraschung perfekt zu machen.

Konfetti-Kanonen auf Kopfsteinpflaster oder Rasen sollte man sich gut überlegen oder besser sparen. Der Pfarrer ging nämlich davon aus, dass ALLES wieder entfernt wurde. Da kamen einige mächtig ins Schwitzen, denn fegen kann man nicht wirklich und wenn ein Häufchen zusammengetragen worden war, wirbelte der Wind wieder alles weg. Es dauerte fast eine Stunde…

Währenddessen gab es ein tolles Foto-Shooting mit der engagierten Fotografin Petra. Das hat Spaß gemacht!

Als die Fotos im Kasten und das Konfetti im Müllsack war, ging die Fahrt los. Ziel war das Gut Kranensterz in Büsbach.

 

Lisa & David

Auch Lisa und David hatten den Bulli bei der Hochzeitsmesse am Rursee entdeckt und gleich gebucht. Von Bardenberg wurde das Hochzeitspaar zum Rathaus in Aachen kutschiert.

Anschliessend fand der Empfang am Hühnerdieb statt. Von dort gab es für Gäste der Feier die Möglichkeit zu einer Rundfahrt bis zum Lousberg, die bei den Mitfahrern sehr gut ankam. Fast jeder hat ja Erinnerungen an Käfer und VW-Bus.

Schließlich ging die Fahrt zum Schluss nach St. Jöris, wo weiter gefeiert wurde.

Ingrid & Stephan

Ingrid und Stephan hatten den Bulli bei der Hochzeitsmesse am Rursee gesehen und auch schon probegesessen. Kurz darauf wurde der Termin gebucht. Abgeholt wurde die Braut in Lammersdorf. Von dort ging die Fahrt zur Seebühne am Blausteinsee, wo die Trauung stattfand.

Und anschliessend ging es dorthin, wo alles begann und heute gefeiert wurde: zum Antoniushof in Rurberg, wo auch die Hochzeitsmesse war.
Gibt es Zufälle?

Melina & Gregor

Die Eltern der Braut planten eine große Überraschung: die Fahrt mit dem Bulli! Zuvor fuhr der Brautvater Wolfgang noch mit dem Bulli zum Floristen mit, um Blumen und die Girlande für den Bulli abzuholen. Prima geschmückt, war vor der Abfahrt noch Zeit für einen Kaffee zu Hause.

Die Einfahrt war mit 1000 Papierblumen geschmückt, die eigens mit Freunden und Nachbarschaft zuvor angefertigt worden waren.

Dann ein Schreck: Hatte die Braut den Bulli-Anstecker am Jackett des Chauffeurs gesehen? War die Überraschung dahin? Nein- dazu war sie viel zu aufgeregt, um solche Datails zu entdecken.

Als alle fertig waren, wurde das Geheimnis gelüftet und zur Alten Kirche in Lobberich gefahren.

Nach dem Sektempfang war das Ziel der Neimeshof in Kempen. Dort die nächste Überraschung: der Fotobulli war auch da!

Aber erst einmal ging´s mit Sekt umd Kuchen im Gepäck zum Fotoshooting in die nähere Umgebung.

Ein Tag, der sehr viel Spaß gemacht hat!

 

Johanna & Michael

Diesmal ging es wieder konspirativ zu. Bräutigam Michael wollte seine Johanna mit dem Bulli überraschen. Also warten, bis die Messe in St. Martinus in Erftstadt begonnen hat und den Bulli um die Ecke verstecken. Währen der Gratulationen nach der Trauung gab es dann ein Zeichen, und der Bulli durfte vorfahren.

Danach fuhr eine lustige Gesellschaft im Bulli durch Wiesen und Felder zur Burg Konradsheim. Was für eine fantastische Kulisse!

Der Fotograf war bestens vorbereitet und setzte das Paar und auch den Bulli gekonnt in Szene. Auch ein kurzer Regenschauer machte dabei gar nichts. Kurzerhand wurden transparente Regenschirme ausgepackt (die der Chauffeur übrigens auch im Kofferraum hat…).

Was das wohl ist?
(Kleiner Tip: Zuerst die Kleidung, dann das Tier, also Wort 1 und Wort 2 hintereinander und fertig ist, was sonst aus Blumen besteht. Sehr lustig! Auflösung am Ende des Berichts…)

Während des Foto-Shootings nutzte der Chauffeur die Gunst der Stunde, dass alle Gäste aufs Gruppenfoto sollten, so dass bei Schnellzeichner Rick keine lange Warteschlange mehr war. Eine tolle Idee für eine Feier! Und das kam dabei heraus:

Lösung: Brautstrauß.

Yvonne & René

Das Floristik-Atelier »Kupfergrün« hatte wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet und der Bulli präsentierte sich auf der Fahrt nach Gillrath mit einer wunderschönen Blumengirlande.

Nach der Trauung ging die Fahrt weiter nach Kreuzrath, wo erst einmal kräftig gesägt werden musste, bevor die Feierlichkeiten beginnen konnten. Danach gab´s ein tolles Fotoshooting gleich um die Ecke mit viel Landschaft.

Monique & Philipp

 

Die Braut wurde zu Hause abgeholt und zum Schervier-Kloster kutschiert. Sehr beeindruckend, welch schöner Ort sich hinter dicken Gemäuern versteckt. Schwestern und Mitarbeiterinnen des Klosters zeigten reges Interesse am historischen Gefährt vor historischer Kulisse.

Nach Trauung und Sektempfang ging die Fahrt weiter nach Landgraaf zum Overste Hof.

Foto: mediapohl.de
Foto:mediapohl.de
Foto:mediapohl.de
Foto:mediapohl.de

Brautvater Albin hatte bereits zur standesamtlichen Trauung eine Fotobox selbst gebaut. Sehr gelungen: mit Licht, Rückspiegeln und sogar einem Lenkrad sah das Bulli-Modell richtig klasse aus!