Anne & Pascal

Maren wollte ihre Freundin im letzten Jahr überraschen und ihr die Fahrt mit dem Bulli zur Hochzeit schenken. Aber leider war der Termin bereits vergeben. So entstand die Idee, später im Jahr eine Ausflugsfahrt mit dem Hochzeitspaar und den Trauzeugen zu machen. Die Terminfindung gestaltete sich schwierig, und als endlich ein Datum gefunden worden war, kam ein Trauerfall dazwischen. Aber nun hat es endlich geklappt! Leider nicht mit dem Wetter, denn es regnete fast die ganze Zeit. Wenigstens konnten so einmal die nagelneuen Scheibenwischer getestet werden. Die originalen Bus-Wischer waren »suboptimal« gewesen. Nun wurden andere ausprobiert, die eigentlich für den Käfer sind. Nicht leicht zu finden, da sie für den Bulli eine besondere Befestigung benötigen. Aber dank eines Tips vom Bulli-Kartei-Treffen wurde die Suche danach etwas einfacher. Ergebnis: Auf der Fahrerseite ist das Wischverhalten fast perfekt; die Beifahrerseite muss noch etwas angepasst werden.

IMG_4968a

Gleich nach dem Frühdienst ging es zum Büchel, um die Gäste vom Brunch abzuholen. Über Brand, Kornelimünster, Mulartshütte, Waldsiedlung, Simmerath ging es zu einem Abstecher nach Imgenbroich, wo ein kurzer Besuch abgestattet wurde. Ein Stück zurück bis zum Abzweig nach Eicherscheid und weiter über Hammer und Dedenborn bis nach Einruhr. Dort gab es eine Pause (indoor) im Café. Aussengastronomie gab es an diesem Tag keine. Der Stimmung schadete das Wetter jedenfalls überhaupt nicht; es wurde erzählt, gescherzt, gelacht und auch der Fahrer hatte viele interessierte Fragen zum Bulli zu beantworten. So verging die Zeit im Flug. Und dann war auch schon die Zeit für die Rückfahrt gekommen. Über die Serpentinen an Rurberg und Woffelsbach vorbei ging es durch Steckenborn und Lammersdorf weiter durch den Wald nach Venwegen, Kornelimünster bis Aachen zurück.

IMG_4966a

Oldtimer Treffen & Ausfahrt

Am 10. Mai 2011 ging es schon wieder früh auf die Straße. Bei der DEKRA in der Rottstraße war der Start für die Oldtimer-Ausfahrt des MSC Aachen. Die Strecke war kürzer als am Tag zuvor, aber nicht minder interessant. Diesmal fanden wir alle stummen Wächter und auch die Fragen schienen wir beantworten zu können. Bei der Bewertung fand der Bulli großen Anklang beim Publikum, so dass wir wieder einen Pokal für den 2. Platz bei der »Cup d´Elegance« Wertung bekamen. Damit war der Tag erfolgreich abgeschlossen. Oder? Zwar hatten wir uns bei der Wertung der Ausfahrt Chancen ausgerechnet, aber als die Plätze 10 bis 5 schon vergeben waren, hakten wir dieses Thema ab. Wer weiß, was wir übersehen hatten. Und mittlerweile hatten wir auch herausgefunden, dass unser angenommener Meßpunkt für die Lichtschranke gar nicht die vorderste Stelle der Stoßstange war. Weil der Lichtstrahl recht nah am Boden war, wurde wohl erst am Vorderreifen ausgelöst. Das war bestimmt die Erklärung. Die Siegerehrung ging weiter. Der Sieger wurde angekündigt. Schon gestern hätte das Team für Furore gesorgt, teilte Moderator Gerd Fleischhauer mit. Ein Volkswagen… T…1… und bei dem Buchstaben war es klar: Hey, das sind wir! Unglaublich!