Cécile & Florian

Schon im Januar hatten sich Cécile und Florian für den Bulli entschieden. Sie wohnen zwar in Bonn, aber die Hochzeit sollte in Céciles Heimatstadt Aachen stattfinden.
Nach der Trauung im Rathaus sollten Fotos im Couven-Museum gemacht werden. Also einsteigen und auf dem Weg dorthin aus dem Dach den gratulierenden Passanten zuwinken. Auch die Trauzeugen durften mit.

Die Damen aus Limburg/Lahn nutzen derweil die Zeit, um auch einmal Platz zu nehmen. Der Zeitplan erlaubte leider nicht die gewünschte Rundfahrt.

Dann ging es zum Gut Hebscheid, mit dabei Lieblings-Fotografin Claudia, die in gewohnter souveräner, engagierter Art Momente einfing und alle mit ihrer guten Laune ansteckte. Und auch die brenzlige Situation mit dem Elefanten wurde von allen Beteiligten bravourös gemeistert.

Mareike & Sebastian

Zur Abholung führte der Weg nach Zopp. Dann ging es zum Aachener Rathaus.

Das Fotoshooting fand wie in der Woche zuvor auf dem Lousberg statt. Und der Fotograf war wieder Matthias Dollt, was wiederum die Frage aufwirft, ob es Zufälle gibt. Unabhängig von dieser Antwort hat es wieder viel Spaß gemacht!

Im Anschluss ging die Fahrt weiter zum Café & Bar zuhause, wo die Hochzeitsfeier stattfand.

Lina & Thomas

Das Hochzeitspaar wurde zu Hause abgeholt und zum Aachener Rathaus gefahren.  Dort war an diesem Tag mächtig was los. Ein anderes Paar war auch stilvoll vorgefahren.

Anschliessend ging es zum Sektempfang auf den Lousberg. Auf der Fahrt nach oben wurden wir von einer Drohne »verfolgt«. Der Bruder des Bräutigams machte einen Film von der Hochzeit. Wir sind schon mächtig gespannt, was dabei herausgekommen ist.

Lisa & David

Auch Lisa und David hatten den Bulli bei der Hochzeitsmesse am Rursee entdeckt und gleich gebucht. Von Bardenberg wurde das Hochzeitspaar zum Rathaus in Aachen kutschiert.

Anschliessend fand der Empfang am Hühnerdieb statt. Von dort gab es für Gäste der Feier die Möglichkeit zu einer Rundfahrt bis zum Lousberg, die bei den Mitfahrern sehr gut ankam. Fast jeder hat ja Erinnerungen an Käfer und VW-Bus.

Schließlich ging die Fahrt zum Schluss nach St. Jöris, wo weiter gefeiert wurde.