11. Großglockner Bullitreffen

Der Berg rief und 298 luftgekühlte T1, T2 und T3 kamen zum 11. Großglockner Pullitreffen vom 22.bis 24. Juli 2016 nach Kals.

IMG_4586a

Wieder wurde das Treffen mit Urlaub verbunden und die bewährte 3-Tages-Anfahrt gewählt. Mehr als 300 km pro Tag sollten es nicht sein. Die zweite Etappe von St. Martin an der Weinstraße nach München war etwas länger, dafür wurde die letzte wieder etwas kürzer.

IMG_5810a _MG_4379a

Zwei Tage vor Beginn des Treffens war der Campingplatz noch leer und wir konnten uns entspannt einrichten.

IMG_5658a

Bei der Ankunft der anderen Bullis suchten wir uns einen Platz an der Einfahrt und hatten so alles gut im Blick.

IMG_4439a

IMG_4456a IMG_4466a

Mittlerweile war auch der Campingplatz voll geworden.

IMG_5687a

Am Samstag gab es zwei Ausfahrten. Unsere führte nach Obertilliach.

IMG_4503a

IMG_4522a

IMG_4564a

Sonntag fuhren wir noch einmal die Kaiser Glocknerstraße zum Lucknerhaus. Beim Fotoshooting am Freitag hatte es heftig geregnet und vom Berg war nichts zu sehen gewesen.

IMG_5895a

_MG_4600a IMG_5885a

Nach dem Treffen war dann auch wieder die Großglockner Hochalpenstraße dran.

IMG_5767a _MG_4647a IMG_5808a

Danach war dann „richtig Urlaub“ angesagt. Ein wenig Wandern, aber auch viel Ausruhen. Und lecker Essen gehen. Und eine neue Batterie für den Bulli. Die hatte fertig. Und eine Entdeckung beim Straßentheater-Festival in Lienz: Die Heavy Metal Marching Band »Blaas of Glory«.

_MG_4670a IMG_3016a

Und ein besonderer Dank an Ulrich und Monika. Die Etappenübernachtungseinladung für die Rückfahrt hatten wir gerne angenommen. Aus einer Frage, woran es liegen könnte, dass die Heckklappe des Bullis nicht richtig schließt, wurde kurzerhand eine (umfangreiche) Reparatur des Scharniergelenks. Eine (vormals vorhandene) Messingbuchse war völlig zerbröselt und das Material hatte heftig gearbeitet. Deshalb hing die Klappe schief. Jetzt klappt es wieder mit dem Öffnen und Schließen!

IMG_5917a

IMG_5913a

 

Schreibe einen Kommentar