Es werde Licht

Endlich war auch mal Zeit, die schon lange erstandene Motorraumbeleuchtung zu installieren. Sehr praktisch bei Wartungsarbeiten. Und sie könnte bei einer Panne im Dunkeln sehr nützlich sein.

Die neue Motorraumbeleuchtung
Die neue Motorraumbeleuchtung

Heidi fährt um die Welt

Seit einer Weile verfolge ich den Reisebericht von Heidi Hetzer, die mit einem Oldtimer, einem Hudson Greater Eight, Baujahr 1930,  seit Juli 2014 um die Welt fährt. Sie ist bereits durch Europa, Asien, China, Australien, Neuseeland, Kanada und die USA gefahren und zur Zeit in Peru angekommen. Die Rückkehr nach Berlin ist für September 2016 geplant.

Quelle: Instagram-Fotos von Heidi Hetzer
Quelle: Instagram-Fotos von Heidi Hetzer

 

Dabei wandelt sie auf den Spuren von Clärenore Stinnes, die von 1927 bis 1929 als Erste eine solche Weltumrundung mit einem Automobil vollbrachte. Einen Eindruck von der Reise gibt ein kurzer Film.

©WDR| taglicht media | Carl-Axel Söderström
©WDR| taglicht media | Carl-Axel Söderström

 

Geliebter Bulli

Ein tolles Buch ist erschienen. Und mein Bulli ist drin!

Geliebter Bulli

Das große Bulli-Buch für Fans

  • Opulenter Bildband mit brillantem, einzigartigem Fotomaterial und Informationen zur Technik der verschiedenen Typen und Baureihen
  • Geschichte und Geschichten rund um den Bulli, mit lebendigen Berichten über Reisende, Sammler und Bastler und der technischen Entwicklung von 1950 bis heute
  • Ein absolutes Muss für jeden VW-Bus-Fan (Text: Komet-Verlag)
»Geliebter Bulli«, Komet-Verlag, Seite 214/215

Sandra & Matthias

Julia hatte am Vortag der Hochzeit ihrer Freundin Sandra noch die Dekoration des Festsaals und so einiges andere auf Schloss Burgau vorzubereiten. Dabei kam sie auch mit dem »Schlossherrn« ins Gespräch, den ich in der Woche zuvor kennen gelernt hatte. Er erzählte ihr vom Bulli. Nach dem Motto »ich frag einfach mal« rief sie dann am Freitag nachmittag bei mir an. Es wäre der Herzenswunsch ihrer Freundin, mit einem Bulli zur Kirche gefahren zu werden. Allerdings wäre es etwas kurzfristig. Was denn kurzfristig heißen würde, fragte ich. Morgen! Angesichts eines freien Wochenendes und nur weniger Pläne, die sich leicht verschieben liessen, war die Sache dann schnell geritzt. Von Frechen sollte es nach Niederau in die Alte Pfarrkirche gehen.

Foto: MSchnitzler2000
Foto: MSchnitzler2000

Am Samstag ging es dann bei regnerischem Wetter und viel Wind nach Frechen. Dort wurde der Bulli voll besetzt und die lustige Gesellschaft hatte viel Spaß bei der Fahrt über Land. Der Bräutigam hatte seinerseits eine Kutsche für die Fahrt von der Kirche zum Schloss organisiert. Leider kam es aber nicht zu einer Begegnung der beiden Hochzeits-Kutschen.

IMG_2028a IMG_2032a IMG_2035a

aus alten Tagen…

Beim Durchsehen alter Dias fand ich eine sehr interessante Aufnahme. Schon früh war der Bulli immer in meiner Nähe.

Kindertage mit Bulli

Neues Getriebe

Der Bulli ist wieder da, wie schön. Mit neuem Getriebe (mit langem 4. Gang!), neuem 2-Kreis-Bremszylinder…
getriebe2

Läuft super!

getriebe1

getriebe3

…und auch der Motor ist nun endlich dicht, trocken und sauber.

getriebe4

getriebe5

Die Hella-Rückfahrleuchte, die schon jahrelang in der Garage lag, hat auch ihren Platz gefunden und ist nun endlich montiert.

getriebe7

getriebe6

An alle VW-Freunde – Brandopfer Andreas Lerch

Ich hatte schon davon gehört und auch darüber schreckliche Bilder im Internet gesehen. Nun erreichte mich die folgende Email, die ich gerne weiter verbreiten möchte.

lerch

Liebe Fahrzeugliebhaber/innen!

Der Alptraum eines jeden Auto-Enthusiasten ist leider für ein Mitglied unserer Schrauber-Gemeinschaft wahr geworden.

Unser allseits bekannter Oldtimer-Mechaniker Andreas Lerch aus
Traunstein wurde vergangene Woche zum Opfer eines 11-jährigen – nicht
versicherten – Brandstifters.

Bei dem Brandfall sind zum Glück keine Menschen oder Tiere verletzt
worden. Abgesehen vom immensen materiellen Schaden ist der Verlust seiner mit viel Liebe und Zeit aufwendig restaurierten Schmuckstücke unersetzlich.

Die meisten von Euch kennen sicher mindestens eines seiner außergewöhnlichen luftgekühlten VW-Projekte:

* VW T1 Fokker-Bus 3,0 Liter Typ 1 Motor,
* 54-er Ovali mit 2,8 Liter Typ 4 Motor
* VW T1 Boschbus 2,8 Liter Typ 4 Motor,
* 57-er Käfer 1,9 Liter Motor usw.

All diese und noch weitere schönen Stücke wurden ein Raub der Flammen. Seine Versicherung zahlt keinen Euro, da eindeutig Fremdverschulden vorliegt. Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, existiert beim Brandstifter keine Versicherung.

Ich bitte um ein paar Minuten Eurer Zeit und lege Euch die folgende Seite ans Herz, die das Horroszenario vom 24.8.2014 und das Schicksal von Andreas Lerch schildert:

http://www.andreas-lerch.com

Schaut immer wieder mal rein – es gibt ständig Neuigkeiten zu lesen.

Bitte seid noch so nett und gebraucht unsere Banner mit einem Link auf die Seite von Andreas:

http://www.andreas-lerch.com/banner/

Ich wünsche mir, dass sich so ein tragischer Zwischenfall nie mehr wiederholen möge.

Mit luftgekühlten Grüßen,
Thomas Stauderer